Februar 2013

25.02.2013 - Website des Wegs der Hoffnung auch auf Spanisch

Der ein oder andere wird es bereits bemerkt haben. Ein Link auf unserer Website verweist seit Februar auf die spanischsprachige Seite unserer Stiftung.

 

Auch unter www.caminodelaesperanza.co erreichen Sie die Website unserer kolumbianischen Partnerstiftung. Unsere kolumbianischen Freunde wollten sich ebenfalls mit einer Website darstellen und so kam die Idee auf, eine spanische Website ins Netz zu stellen.

 

Wolfram Endemann ist für die technische Betreuung zuständig und wie bei der deutschen Website betreut Johannes Mauder die redaktionelle Seite, schreibt die Texte und ist auch für die Übersetzung verantwortlich.

 

Viel Freude damit

21.02.2013 - Partnerkaffeeverein übergibt 15.000€

Der Partnerkaffee ist für Kinder lebenswichtig! Wie kommt der Aschaffenburger Partnerkaffee zu einer solchen Aussage? Weil sie stimmt. Über 1200 Kinder aus den Elendsvierteln Kolumbiens leben mit die Hilfe des Aschaffenburger Kaffee-Vereins.

Von jedem verkauften Kilo Aschaffenburger Partnerkaffee gehen 0,32 Cent Solidarbeitrag direkt an die Ärmsten.

Wegen des schmutzigen Bürgerkrieges zwischen Militär, Paramilitärs und der Guerilla und neuerdings zunehmend durch den Landraub der Großkonzerne werden in Kolumbien täglich 1000 Menschen von ihren kleinen Parzellen vertrieben. An den Rändern der Großstädte vegetieren die Flüchtlinge in elenden Verschlägen.

Die Stiftung Weg der Hoffnung, vor 40 Jahren vom Haibacher Priester Josef Otter gegründet , setzt sich in vielen Projekten für Kinder, Frauen und deren Menschenrechte ein. In mehreren Heimen finden Kinder von einem Lebensjahr bis zum Erwachsenenalter  Nahrung, Kleidung, Betreuung , Bildung und Zuwendung.

Der Aschaffenburger Partnerkaffeeverein ist einer der größten Wohltäter der Stiftung und damit der Armen.

Am 21.2. konnten der Vorstand mit Anne Lenz-Böhlau und Elke Flörchinger und Geschäftsführer Reiner Herrmann wieder die Riesensumme von 15.000 €  an den Vorstand der Stiftung überreichen. Die treuen Kunden des frisch und vor Ort durch Rösterei Braun zubereiteten Kaffees machen es möglich. Und deshalb schmeckt dieser Kaffee doppelt gut. Einmal wegen seiner hohen Qualität und zum Anderen wegen des Lebens und der Menschenwürde, die mit diesem Kaffee „ausgeschenkt“ werden.

Einen herzlichen Dank an die Freunde vom Partnerkaffeeverein!