Dezember 2014

07.12.2014 - Zweite Operation für Mary Yulieth finanziert

Gutes Beispiel macht Schule! Im September berichteten wir über die kleine Mary Yulieth, die mit einem verkürzten rechten Bein geboren wurde. Sie benötigt mehrere Operationen, die sich die arme Familie nicht leisten kann. Eine erste Operation war inzwischen von einem großzügigen Spender ermöglicht worden.

Im Januar steht eine zweite Behandlung beim Spezialisten an. Eine Familie aus Aschaffenburg hat sich nach unserem Bericht im Weihnachtsrundbrief gefunden, diese notwendige Operation finanziell zu unterstützen. Die restlichen Kosten werden wir aus den Spenden bestreiten, die die Besucher unseres adventlichen Infonachmittags zusammengelegt haben.

Die kleine Mary und ihre Mutter Gina Paola sind glücklich, dass es auf diesem Behandlungsweg weiter geht. Vielleicht kann die Kleine ja eines Tages wieder ohne Krücken laufen.

Einen herzlichen Dank für diese hilfreiche Aktion!