September 2017

23.09.2017 - Hoffnungsmarsch 2017

Tolles Wetter, über 200 Teilnehmer und am Schluss ein Ergebnis von 7.000€ für unsere Kinder mit Behinderung - ein guter Tag für den Weg der Hoffnung und unsere Kinder in Kolumbien.

Zum dritten Mal richtete die Stiftung Weg der Hoffnung ihren Hoffnungsmarsch aus. Die Wanderer, Läufer, Jogger trafen sich am Sportgelände am Eller in Mainaschaff um sich auf die drei Strecken zu begeben. Drei, sechs und zwölf Kilometer waren möglich.

Eröffnet wurde die Veranstaltung von unseren Stiftungsräten Martina Fehlner (MdL) und dem Mainaschaffer Bürgermeister Horst Engler. Andrea Lindholz (MdB) war wegen der Bundestagswahl verhindert, sandte aber ein Grußwort mit den besten Wünschen für den Tag.

Viele Helfer hatten für den Tag alles vorbereitet: die Strecken beschildert, die Verpflegungspunkte bestückt, die Laufzettel ausgegeben und vieles mehr. Vielen Dank für so viel Mithilfe.

Im Mittelpunkt des Tages standen aber die Kinder und Jugendlichen mit Behinderung in Kolumbien. Für sie gingen die Läufer auf die Strecken und für sie kam der Erlös des Tages zusammen. Mit dem Ertrag des Tages soll die Ernährung, Betreuung und Behandlung für unsere 147 Kinder mit Behinderung sichergestellt werden. In unverantwortlicher Weise hat der kolumbianische Staat seine komplette Unterstützung für diese Ärmsten gestrichen. Ohne die Hilfe aus Deutschland müssten wir diese Kinder ins Elend zurückschicken.

Ein Beispiel, stellvertretend für all diese Kinder, war Laura Sofia (4). Sie läuft Gefahr zu erblinden, weil sie seit Geburt an Mikrozephalie leidet. Unsere Mitarbeiter in Kolumbien fanden sie unterernährt auf dem Boden einer Hütte. Der ist Vater unbekannt, die Mutter verschwunden. Alleine die 63-jährige Oma versucht, für Laura zu sorgen. Es ist kein geregeltes Einkommen vorhanden, keine Krankenversicherung, keine staatliche Hilfe. Die sporadische finanzielle Unterstützung von zwei Familienangehörigen schützt kaum vor dem Verhungern.

Ihr und allen anderen unserer „niños especiales- besonderen Kinder“ haben Sie durch Ihre Teilnahme und Spende geholfen.

Einen herzlichen Dank allen, die diesen besonderen Tag möglich machten!