Archiv
Juni 2016

24.06.2016 – Agendapreis der Stadt Aschaffenburg an Kleiderbasar Nilkheim verliehen

Der Agendapreis der Stadt Aschaffenburg wurde in diesem Jahr an den Kleiderbasar Nilkheim verliehen.

Diese Anerkennung der langjährigen Arbeit des Kreises ist für den Weg der Hoffnung eine besondere Freude. Seit 1988 richten die inzwischen 80 Frauen den Basar ehrenamtlich aus. Seit den Anfängen spenden sie 20 Prozent des Verkaufserlöses an den Weg der Hoffnung und damit für die Ärmsten in Kolumbien. Fast 82.000€ gingen so bislang in Aschaffenburgs Partnerstadt Villavicencio.

In seiner Laudatio legte OB Klaus Herzog besonderen Wert auf den ökologischen und sozialen Ansatz des Projektes. Das Konzept und gerade die Nachhaltigkeit habe die Jury komplett überzeugt. So konnte sich der Kleiderbasar bei der Preisvergabe gegen starke Konkurrenz durchsetzen.

Regina Karl dankte als Leiterin des Kreises für die Anerkennung. Schon in der dritten Generation sind Frauen zweimal im Jahr für die gute Sache ehrenamtlich tätig. Sie vergaß aber auch nicht an die kleinen Anfänge in der Pfarrei St. Kilian in Nilkheim zu erinnern. Regina gedachte auch der 2010 verstorbenen Mitbegründerin Margarete Staab. Heute verkauft der Kleiderbasar zweimal jährlich gut erhaltene Kinderausstattung und Spielsachen. Bis zu 11.000 Artikel werden im Bürgerzentrum Nilkheim angeboten.

Vom Weg der Hoffnung einen ganz herzlichen Glückwunsch an den Kleiderbasar. Ihr habt den Preis für Eure tolle Arbeit wirklich verdient.

Vielen Dank für alle Unterstützung für unsere Kinder in Kolumbien.

PS: der nächste Kleiderbasar findet vom 20. bis 23. September wieder im Bürgerhaus Nilkheim statt.

 

09.06.2016 – Weg der Hoffnung erhält Förderpreis vom Rotary-Club Obernburg

Stiftung Weg der Hoffnung ausgezeichnet, Danke!
Der Rotary-Club Obernburg wollte mit einem Förderpreis beispielhafte soziale und kulturelle Projekte aus der Region ehren und der Öffentlichkeit  vorstellen.

Unter den zahlreichen Bewerbern erhielten wir am 9. Juni 2016 den 2. Preis. Diese Auszeichnung ist mit einer Prämie von 2.500 € verbunden.
Wir können damit 6 Kinder zusätzlich in die Schule schicken und 6 Frauen mehr mit einem Mikrokredit zu einer Existenz verhelfen.
Ein herzliches Danke für diese Ehre an den Rotary-Club Obernburg.

Auf dem Bild v.l. Dr. Johannes Mauder (Weg der Hoffnung), Frank Schlottke (Jury), Christian Bein (Präsident Rotary-Club Obernburg), Wolfgang Hock (Weg der Hoffnung).

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 10 von 67